sh

Landessprecher
Sebastian Marcks
Mail: sebastian.marcks@bak-lehrerbildung.de

Landesverband Schleswig-Holstein

bak-fachtagung
BAK-Fachtagung 2019

„Beratungsgespräche führen: Wertschätzendes und effektives Feedback geben“
Prof. Dr. Claus Nowak
Samstag, 02.03.2019, Rendsburg, Martinshaus

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 23.02. hier an: Anmeldeformular

Den Flyer können Sie hier downloaden

Die Analyse und Besprechung von Unterricht ist unser Kerngeschäft, sowohl in den Ausbildungsberatungen als auch in Form der Gruppenhospitation im Rahmen von Ausbildungsveranstaltungen. Die beiden Settings sind jedoch höchst unterschiedlich und erfordern eine spezifische Gesprächsführung. Claus Nowak wird wesentliche Unterschiede herausarbeiten und in Anwendungssimulationen verdeutlichen. Nicht selten begegnen uns auch leistungsschwache, schwer zu beratende LiV oder Ausbildungslehrkräfte, die wenig kooperieren. Solch herausfordernde Situationen bilden einen Schwerpunkt der Tagung, die nach einer theoretischen Einführung auch viel Raum für praktische Trainings sowie Reflexion in Rollenspielen und Simulationen bietet. Da es sich um eine exklusive Veranstaltung für BAK-Mitglieder handelt, kann Claus Nowak im kleinen Rahmen intensiv mit uns arbeiten.

Prof. Dr. Claus Nowak ist ehemaliger Gymnasiallehrer und hat am IQSH viele Jahre als Pädagogikstudienleiter und Schulentwickler gearbeitet, so dass er unseren Arbeitsalltag aus eigener Erfahrung gut kennt. Heute ist er selbständiger Coach, Organisationsberater und Buchautor (u.a. „Das Konstruktive Gespräch – ein Leitfaden für Beratung, Unterricht und Mitarbeiterführung“, „Kompass Interaktionspädagogik – sicher navigieren in interaktionellen Lernprozessen“ und „Geometrien der Veränderung – 70 Modelle für Führung, Coaching und Change-Management“). Er lehrt seit 2003 als Honorarprofessor Personal- und Organisationsentwicklung an der Universität Hamburg und bildete mehr als 30 Jahre Berater/innen und Trainer/innen aus.

Tagungsort:

Tagungszentrum Martinshaus
Kanalufer 48
24768 Rendsburg
Telefon 04331 593300
http://www.tagungszentrum-martinshaus.de/

Teilnahme:
kostenlos für BAK-Mitglieder (Es ist möglich, vor Ort in den Verband einzutreten.)

Verpflegung:
kostenlos für alle Teilnehmer*innen

Der Tagungsplan
ab 8.30 Uhr         Kaffee- und kuchenbasiertes Ankommen
9.00 – 9.15 Uhr    Begrüßung und Einführung
9.15 – 12.00 Uhr  Prof. Dr. Claus Nowak: Beratungsgespräche führen: Wertschätzendes und effektives Feedback geben
12.00 – 13.00 Uhr Mittagessen
Sie sind herzlich dazu eingeladen!
13.00 – 16.00 Uhr Fortsetzung des Workshops mit Prof. Dr. Claus Nowak

16.00 – 17.00 Uhr Mitgliederversammlung:
a)    Bericht des Vorstands, u.a. aus dem Bundesverband
b)    Austausch über aktuelle Probleme, v.a. Arbeitsbelastung und Arbeitszeitverordnung, weiteres Vorgehen
c)    Verschiedenes


BAK-SH Nachrichten 2018/5

Zum Abschluss des Jahres möchten wir ein kurzes Fazit aus Vorstandssicht ziehen und einen Ausblick auf das neue Jahr geben. Im März haben wir als neuer Landesvorstand die Arbeit übernommen. Seitdem freuen wir uns vor allem über eine beständig wachsende Mitgliederschaft. Im Vergleich zum Vorjahr sind wir um mehr als 40% gewachsen und belegen im Ranking der mitgliederstärksten Bundesländer nun schon Platz 7. Herzlichen Dank für Ihr und Euer Vertrauen! Die Schulart Gymnasium ist allerdings weiterhin sehr dominierend; rund 80% der Neueintritte kommen aus diesem Team. Somit bleibt es ein wesentliches Ziel für 2019, vor allem aus den anderen Schulartteams neue Mitglieder zu gewinnen, um nach außen hin die Interessen aller Schularten gleichermaßen vertreten zu können.

12_P1400336_WEBAuch im Bundesverband ist der Generationenwechsel vollzogen. Unser neuer Bundes-vorsitzender Helmut Klaaßen aus Bremen (2. von links) und sein Team haben im November die Arbeit aufgenommen und wollen vor allem die bildungs-politische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf Bundesebene, aber auch die Kooperation zwischen Bundesverband und Ländern sowie den Austausch zwischen den einzelnen Landesverbänden ausbauen.

Der 52. Seminartag in Gießen wurde von allen Seiten als großer Erfolg wahrgenommen. Ein ausführlicher Bericht folgt in der SEMINAR-Ausgabe 1/2019. Die Kolleg*innen aus Rheinland-Pfalz sind schon intensiv in den Vorbereitungen für den  53. Seminartag in Kaiserslautern (17. – 20. September 2019).

Das SEMINAR-Heft 2/2019 wird sich mit der Qualifizierung von Quer- und Seiteneinsteigern befassen. Hier suchen wir Kolleg*innen, die an entsprechenden Maßnahmen beteiligt sind und einen Erfahrungsbericht  für das Heft verfassen würden. Interessierte melden sich gern bei uns oder auch direkt bei der Redaktion: bak@dohnicht.de.

Auf Landesebene wurde unsere Diskussionsrunde mit BAK-Mitgliedern und den bildungspolitischen Vertretern der Landtagsfraktionen von allen Beteiligten als wichtiger Impuls gewertet. Es besteht auf beiden Seiten der Wunsch, den Dialog fortzusetzen.

Mit dem Ministerium besteht seit dem Frühjahr ein regelmäßiger Austausch, den wir insgesamt als offen und vertrauensvoll wahrnehmen. In den verschiedenen Gesprächen haben wir immer wieder betont, dass die Studienleiterarbeitszeitverordnung (StLAZVO) grundsätzlich über-arbeitet werden muss und nicht nur die vom OVG für ungültig erklärten Fahrtzeitpauschalen verbessert werden sollten. Wir gehen derzeit davon aus, dass im Laufe des Frühjahrs ein Entwurf vorgelegt wird, der unsere Arbeitsbedingungen spürbar verbessert.

Nachdem das Thema Arbeitszeitverordnung uns nun vier Jahre lang fast ausschließlich beschäftigt hat, hoffen wir dann endlich einen Haken dahinter machen zu können, um uns auch anderen Themen und Belangen zuwenden zu können. Ideen und Bedarfe gibt es genügend.

 


BAK-SH Nachrichten 2018/4

Neue Arbeitszeitverordnung (StLAZVO)

Die Frage, wie unsere Fahrten in Zukunft abgerechnet werden (tatsächliche Fahrtzeit nach Fahrtenbuch oder (verbesserte) Pauschalen), steht für uns in diesem Schuljahr im Mittelpunkt. Voraussichtlich bis Schuljahresende soll ja die Fahrtenbuchregelung gemäß Gerichtsurteil gelten, bis dann zum nächsten Schuljahr eine reformierte StLAZVO in Kraft tritt. Den Entstehungs- und Aushandlungsprozess wollen wir bis dahin intensiv mit begleiten und gestalten. Dabei ist unser erklärtes Ziel, dass nicht nur die Fahrtzeitenregelung angepasst wird, sondern die gesamte Verordnung hinsichtlich unserer Arbeitsbelastung diskutiert wird. Eine erste aktuelle Stellungnahme des Landesvorstandes versenden wir zusammen mit diesem Nachrichtenblatt.

Viele Gespräche mit dem Ministerium und den bildungspolitischen Sprechern stehen in den nächsten Wochen und Monaten an. Damit wir die Wünsche unserer Mitglieder optimal vertreten können, müssen wir diese zunächst kennen. Konkret bedeutet das: Sollen wir uns für das Fahrtenbuch oder für Pauschalen aussprechen? Die kommenden SAT-Sitzungen und alle anderen Gelegenheiten wollen wir nutzen, um ein möglichst klares Meinungsbild zu erhalten.

Bericht BAK-Seminartag 2018 in Gießen

Andrea Beland, Caroline Sindern, Lea Schulz und Sebastian Marcks haben unser Bundesland in Gießen vertreten. Wichtigstes Ergebnis ist die Wahl eines neuen, stark verjüngten Bundesvorstandes, der viel frischen Wind auf allen Ebenen bringen wird: Helmut Klaßen (Bremen) ist neuer Bundesvorsitzender, Markus Popp (Baden-Württemberg) und Mark Dengler (Rheinland-Pfalz) seine Stellvertreter und Conny Roth (Sachsen) neue Schriftführerin. Schatzmeister bleibt Dietmar Seiffert.

Giessen-to-doHauptthemen in der Tagung des erweiterten Vorstandes waren der bundesweite Lehrermangel, der in einigen Ländern eklatante Ausmaße und Folgen annimmt, aber auch die sehr unterschiedlichen Möglichkeiten von BAK-Funktionsträgern, sich bildungspolitisch zu betätigen. Im abschließenden Workshop wurden die aktuell drängendsten Themen identifiziert (Digitalisierung sowie „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“: eine reine Quantitätsoffensive?) und konkrete nächste Schritte zur Weiterentwicklung des Verbandes erarbeitet. Hierzu zählen u.a. eine stärkere Ausrichtung auf die anderen Schularten neben dem Gymnasium, fachdidaktische Tagungen und ein Presse- und PR-Experte, der unsere Öffentlichkeitsarbeit auf Bundesebene unterstützt. Mehr dazu erzählen wir gern auf Nachfrage oder spätestens auf unserer Mitgliederversammlung im März.

Ausgesprochen ertragreich waren die Vorträge und Workshops auf dem Seminartag, die im SEMINAR-Heft 1/2019 ausführlich dokumentiert werden. Besonders interessant war aus unserer Sicht, dass die LiV in mehreren Bundesländern (u.a. Hessen und Rheinland-Pfalz) mittlerweile ein Online-Portfolio über Mahara führen, das anders als bei uns nicht erst zur Prüfung  vorgelegt wird, sondern tatsächlich ausbildungsbegleitend von den StL in Form von dialogischen Feedbackschleifen kommentiert wird, die transparent für alle an der Ausbildung Beteiligten (StL, Mentoren, Schulleitung) einzusehen sind. Gern möchten wir prüfen und mit Euch diskutieren, welche der Impulse aus Gießen wir auch für unseren Vorbereitungsdienst übernehmen können.


BAK-SH Nachrichten 2018/3

Arbeitszeitverordnung (StLAZVO) / Normenkontrollklage
Wie der Presse und dem MBWK-Schreiben an die Studienleitungen zu entnehmen war, hat das Oberverwaltungsgericht die Fahrtzeitenregelung kassiert, so dass das MBWK aufgefordert ist, eine Neufassung der StLAZVO vorzulegen. Herzlichen Dank an unsere Kollegin Angela Grählert, die für uns die Klage geführt hat. Wir werden nach den Sommerferien intensiv den Dialog mit dem MBWK und den bildungspolitischen Sprechern suchen, damit unsere Interesse bei der Neufassung angemessene Berücksichtigung finden. Strittig ist bei der Interpretation des Urteils derzeit, ob nur die Fahrtzeiten neu geregelt werden oder sämtliche Zeitansätze. Wir vertreten letztere Position und stützen uns dabei auf die Aussage des Gerichts, dass „der gesetzliche Rahmen der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit in Höhe von 41 Stunden zu beachten“ sei. Ohne eine verbesserte Neuregelung aller Zeitansätze ist diese Vorgabe u.E. nicht erreichbar. Neben dem Gerichtsurteil liefern uns auch die Ergebnisse der Gesundheitstudie des MBWK  weitere wichtige Argumente, die wir einbringen werden.

BAK-SH Nachrichten 2018/2

Gespräch mit Ministerin Karin Prien
Ministerin_2018Am 21. März folgte der neue Landesvorstand einer Gesprächseinladung von Ministerin Karin Prien und Staatssekretärin Dr. Dorit Stenke ins MBWK. Basis war das aktuelle Positionspapier des BAK und schnell wurde deutlich, das die angesetzen 45 Minuten zu knapp waren angesichts der komplexen und detailreichen Materie. Daher wurde ein zweistündiger Folgetermin vereinbart für den 9. Mai. In Damp können wir somit schon davon berichten.

Weitere Gespräche

Am 25. April war der Landesvorstand, vertreten durch Maren Scharnberg, Sebastian Marcks und Leif Lindbeck, im Landtagsbüro des bildungspolitischen Sprechers der CDU Tobias Loose zu Gast. Fast 2 ½ Stunden lang erörterten wir ausführlich sämtliche Aspekte unseres Positionspapiers und die Möglichkeiten, unsere Forderungen umzusetzen. Für 2018 machte Herr Loose uns keine Hoffnungen mehr, aber er sieht durchaus gute Möglichkeiten, das Thema 2019 in den politischen Fokus zu rücken. Um die Erfolgsaussichten zu steigern, empfahl er uns weitere Gespräche mit den bildungspolitischen Sprecherinnen der Koalitionspartner FDP und Grüne.

BAK-SH Nachrichten 2018/1

Bildungspolitische Arbeit des BAK
Ein Hauptziel des Landesverbandes ist es in diesem Jahr, die bildungspolitische Arbeit für bessere Arbeitsbedingungen der Studienleiter*innen zu intensivieren. Im Zuge dessen nahmen die Landessprecherin Angela Grählert und Stellvertreter Sebastian Marcks am 1. Februar an einer Sitzung der Arbeitsgruppe Bildung der SPD im Landeshaus teil, um unsere Situation dort darzustellen. Dabei wurde zum einen sehr deutlich, dass ein Teil der Politiker*innen, die letztlich über uns betreffende Verordnungen abstimmen, das Berufsbild einer Studienleitung gar nicht kennen, auf jeden Fall aber mit dem konkreten Aufgaben- und Arbeitsumfang wenig vertraut sind. Zum anderen zeigte sich aber auch, wie schwierig es ist, unsere Arbeitssituation und die neue Arbeitszeitverordnung (StLAZVO) einem Außenstehenden zu erklären. In der Konsequenz wurde beschlossen, den Kontakt mit der Politik zu verstärken und das BAK-Positionspapier auf Verständlichkeit für Außenstehende zu überprüfen und gründlich zu überarbeiten.

BAK-Tagung 2018 in Rendsburg
Am 3. März fand eine BAK-Tagung im Martinshaus in Rendsburg statt. Dabei haben wir erstmals die inhaltliche Fortbildung mit unserer bildungspolitischen Arbeit in einer Tagung erfolgreich verbunden.
Am Vormittag arbeitete Marcus Eckert vom Institut für Lehrergesundheit in einem sehr interaktiven, kurzweiligen und gewinnbringenden Workshop mit uns zum Thema.
bildungspolitische Sprecher 2018Nach dem gemeinsamen Mittagessen begrüßten wir die bildungs-politischen Sprecher*innen Kai Vogel (SPD), Ines Strehlau (Grüne), Anita Klahn (FDP) und Tobias Loose (CDU) (im Bild v. links nach rechts), die unserer Einladung gern gefolgt waren, sich dem Austausch mit den Verbandsmitgliedern zu stellen. Die über zweistündige Diskussion werteten alle Beteiligten als Erfolg. Die Mitglieder konnten konkret aus dem Arbeitsalltag berichten, um die Belastungen und Zumutungen der StLAZVO zu verdeutlichen. Die Vertreter der Politik reagierten interessiert, teils überrascht und bestätigten, viel gelernt zu haben. Kai Vogel gestand offen ein: „Diese Informationen lagen uns so nicht vor. Offenbar sind wir mit der neuen StLAZVO doch etwas übers Ziel hinausgeschossen.“ Auch die anderen Parteivertreter*innen versprachen, sich um Verbesserung zu bemühen. Anita Klahn kündigte zudem eine vom MBWK initiierte Arbeitszeiterfassung für Lehrkräfte an, die schon konkret vorbereitet wird. Die Mitglieder sprachen sich dafür aus, die Arbeitszeit von Studienleiter*innen bei dieser Studie separat zu erfassen. Tobias Loose, dessen Partei aktuell das Ministerium besetzt, bat im Anschluss um ein vertiefendes Gespräch mit dem Vorstand, das Ende April stattfinden wird.

Mitgliederversammlung
Podiumsdiskussion 2

Auf der anschließenden Mitgliederversammlung dankte der Verband der bisherigen Landessprecherin Angela Grählert, die den BAK in den vergangenen beiden Jahren geführt hatte und nicht erneut kandidierte. In den neuen Landesvorstand wurden gewählt: Sebastian Marcks (Landessprecher), Maren Scharnberg (stellvertr. Landessprecherin), Andrea Beland (Kassenwartin) und Dr. Astrid Wasmann (Schriftführerin).
Zudem sprach sich die Versammlung einstimmig dafür aus, nach Vorbild vieler anderer Landesverbände einen erweiterten Vorstand mit Schulartsprecher*innen zu installieren, um die spezifischen Interessen aller Schularten besser in der Arbeit abbilden zu können. Gewählt wurden Eva Asmussen (Gemeinschaftsschulen) und Lea Schulz (Sonderpädagogik). Die Posten für Gymnasien, Grundschulen und Berufliche Bildung sind derzeit noch vakant und Interessent*innen herzlich willkommen.
Des Weiteren wurde überarbeitete Positionspapier des BAK von den Mitgliedern diskutiert, ergänzt und gemeinsam beschlossen, es der neuen Ministerin Karin Prien zu Verfügung zu stellen.

Tagung des erweiterten Bundesvorstands in Fulda
Am 9./10. März vertrat der neue Landessprecher Sebastian Marcks den Landesverband auf der Tagung des erweiterten Bundesvorstands in Fulda. Unser gegen den Bundestrend starker Mitgliederzuwachs wurde hier ausdrücklich gewürdigt. Wir freuen uns, wenn Sie und ihr weiterhin neue Mitglieder werben! Neben der neuen Ausrichtung und v.a. Außendarstellung des Verbands war die Planung der kommenden Seminartage ein Schwerpunktthema.


März 2018

Auf der Mitgliederversammlung am 3.3.2018 wurde ein neuer Vorstand wie folgt gewählt (v.l.n.r.):Vorstand 2018

Landessprecher: Sebastian Marcks
stellvertr. Landessprecherin: Maren Scharnberg
Schriftführerin: Astrid Wasmann
Kassenwartin: Andrea Beland


Widerspruch:
Arbeitszeitregelung für Studienleiterinnen und Studienleiter des IQSH

Widerspruch auf dem Dienstweg als pdf downloaden


 

Frühere Informationen:

sh

Landessprecher
Sebastian Marcks
Sonnenfeld 4
25548 Kellinghusen
Tel. 04822 – 362 49 57 (privat)
Mail: sebastian.marcks@bak-lehrerbildung.de

Landesverband Schleswig-Holstein

März 2018

Auf der Mitgliederversammlung am 3.3.2018 wurde ein neuer Vorstand wie folgt gewählt:

Landessprecher: Sebastian Marcks
stellvertr. Landessprecherin: Maren Scharnberg
Kassenwartin: Andrea Beland
Schriftführerin: Astrid Wasmann


Widerspruch:
Arbeitszeitregelung für Studienleiterinnen und Studienleiter des IQSH

Widerspruch auf dem Dienstweg als pdf downloaden


 

Frühere Informationen:

Powered by themekiller.com anime4online.com animextoon.com apk4phone.com tengag.com moviekillers.com